Der Beirat

Die Anträge der Zirkuseinrichtungen werden von einer Auswahlkommission geprüft und dem Vorstand zur Annahme bzw. Ablehnung empfohlen. Zur Auswahlkommission gehört neben dem Vorstand ein Beirat.

Jörg Breitweg

Dipl.-Sozialpädagoge, Mediator, Qualitätsmanager, staatl. gepr. Jugendpfleger
Dipl.-Sozialpädagoge, Mediator, Qualitätsmanager, staatl. gepr. Jugendpfleger Vorsitzender der „Landesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik Bayern e.V.“ seit 2008 Künstlerisch aktiv in „Die kleine Zirkusschule“ seit 1995 Referent für Gewaltprävention bei „Aktion Jugendschutz Bayern“ seit 2007 Mitbegründer der „Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork/ Mobile Jugendarbeit Bayern“ im Jahr 1997.

„Benachteiligung entsteht nach meiner Erfahrung nicht nur durch soziale Ausgrenzung, sondern auch durch Vorurteile. Integration benötigt deshalb neben integrativen Strukturen auch die Fähigkeit Menschen unvoreingenommen zu begegnen. Ausgleich sozialer Benachteiligung braucht einen Befähigungsansatz. Der Schlüssel von Befähigung liegt dabei in der Partizipation. Diesen Aspekt gilt es auch in die Projektbewertung deutlicher zu beschreiben.“ 

Ronald Wendorf

 Fachschulstudium an der Staatlichen Fachschule für Artistik in Berlin, Artist Luftakrobatik beim ehemaligen Staatszirkus der DDR, 1991 Abschied von der aktiven Laufbahn als Artist, Trainer beim Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi, seit 2006 Künstlerischer Leiter des Fachbereichs Artistik an der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik Berlin.

 

Thomas Zimmermann

Leiter des Regionalen Kompetenzzentrums Berlin im Europäischen Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft und Schulleiter und Vereinsvorsitzender der ETAGE Schule für die darstellenden und bildenden Künste e.V., einer staatlich anerkannten und gemeinnützigen Schule für professionelle Berufsausbildungen in den Fachbereichen Bühnenakrobatik/Artistik, Bühnentanz, Malen/Zeichnen/Bühnenbild, Musical, Pantomime und Schauspiel.

Thomas Zimmermann ist Berufspädagoge, Absolvent der Staatlichen Artistenschule und ehemaliger Artist des Staatszirkus der DDR.

„Zirkuspädagogik ist ein Desiderat, insbesondere beim Umgang mit Kindern. Hier lässt sich der Erwerb von sozialen und persönlichen Kompetenzen effektiv über entsprechend geschultes Personal erzielen. Diese spezielle pädagogische Eignung vermittelt die Ausbildung zu Zirkuspädagogen. Seit Jahren schult das Europäische Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft Zirkuspersonal im pädagogischen Bereich mit IHK-Abschluss.“