Das Team

Der Verein „Zirkus macht stark – Zirkus für alle“ wurde im Juli 2012 auf Initiative der Kinder- und Jugendzirkusse Cabuwazi und Abrax Kadabrax gegründet und stellte einen Antrag an das Bundesministerium für Bildung und Forschung für das Förderprogramm „Kultur macht stark“, der als einer von insgesamt 35 Bundesverbänden und Initiativen bewilligt wurde. Für die Verwaltung der Fördergelder, ihre ordnungsgemäße Abrechnung, die Beratung und Betreuung der lokalen Bündnisse wurde ein Team gebildet. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal des Programms „Zirkus macht stark“ ist auch die Vernetzung der Antragsteller*innen bundesweit, der kollegiale Austausch und die Reflexion der zirkuspädagogischen Arbeit mit bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen im „sozialen Zirkus“.

Karl Köckenberger

Projektleitung
Karl ist ein echter Kreuzberger, der ursprünglich aus Franken kommt. Für 22 Jahre war er als Brückenbauer im Stahlbau tätig, nun baut er seit einigen Jahren Brücken zwischen den Zirkussen in Europa und dem Nahen Osten. Karl ist Geschäftsführer von Grenzkultur und Gründer von CABUWAZI, einer der größten Kinder- und Jugendzirkusse in Europa. Zu der Grenzkultur gGmbH gehören fünf zirkuspädagogische Einrichtungen der Kulturellen Bildung in Berlin und eine Circus Akademie. Er war von 2005 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik und von 2009 bis 2012 im Vorstand der European Youth Circus Organisation. Karl ist Vater von drei Kindern und als Christ praktiziert er Zen-Meditation.

Theresia Gebauer

Fachkoordination

Theresia ist im Rheinland aufgewachsen und hat in Köln Theaterwissenschaft, Germanistik und Pädagogik studiert. Seit 20 Jahren lebt die Mutter eines erwachsenen Sohnes mit ihrem Mann in Potsdam. In ihrer freien Zeit singt sie im Chor, unternimmt leidenschaftlich gerne Fahrradtouren und genießt entspannte Tage in ihrem Sommerhäuschen. Beruflich war sie immer im Kulturbereich tätig – ob als Dramaturgin an Theatern, als Regie-Assistentin für Film- und Fernsehproduktionen, als Gründungsmitglied und Geschäftsführerin vom Kulturnetzwerk Neukölln, als Verwaltungsleiterin am Kulturamt Berlin Neukölln oder zuletzt am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte. Zwischendurch fuhr sie Taxi und gründete und leitete die Thrillertanten. Jetzt ist sie im Zirkus angekommen – das Genre fehlte ihr noch im Kaleidoskop ihres Berufslebens.

Ute Herberg

Projektabrechnung und Fachberatung

Ute bringt umfangreiche  Erfahrungen aus ihren früheren Arbeitsstellen und Aufgabenbereichen in die Arbeit bei „Zirkus macht stark“ ein. Insbesondere aus ihrer Tätigkeit beim Jobcenter kennt sie sich gut mit den Bedingungen öffentlicher Förderung aus. Beruflich hat sie sowohl auf Seiten der Zuwendungsnehmer wie –geber gesessen. Seit Oktober 2016 hat sie neben dem Beruf ein sozialpädagogisches Studium an der Evangelischen Hochschule Berlin aufgenommen. Ute begegnet den trockenen Zahlen mit Ruhe und Humor und behält dabei noch genug Energie für ihre Familie. Auch Ihre Kinder sind sehr am Zirkus interessiert und haben in Workshops erste artistische Fähigkeiten erwerben können.

Elisabeth Schelhas

Projektabrechnung und Öffentlichkeitsarbeit

Elisabeth ist in Mülheim an der Ruhr als Älteste von vier Geschwistern geboren worden. Obwohl sie im Ruhrgebiet, in Baden-Württemberg und im Rheinland aufgewachsen ist, kann sie keinen dieser Dialekte richtig sprechen – fühlt sich dort aber überall Zuhause. Seit fast 10 Jahren lebt sie in Berlin und ist in ihrer Freizeit am liebsten auf dem Tempelhofer Feld oder mit Freund*innen in der Küche ihrer Wohngemeinschaft. Elisabeth ist Diplom-Kulturwissenschaftlerin und ausgebildete Kauffrau für Bürokommunikation. So interdisziplinär wie der Zirkus, ist auch ihre berufliche Laufbahn. Nach dem Studium war sie als Leiterin des künstlerischen Betriebsbüros der Sophiensaele GmbH tätig, arbeitete als freie Dramaturgin und war zuletzt in der Bundesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen in der Finanzabteilung angestellt. Zusammen mit ihren beiden Schwestern hat sie das inklusive biographische Theaterkollektiv SchelhasCoOperation gegründet. Im Zirkus liebt Elisabeth vor allem die Clowns.

René Herberg

Projektabrechnung und Dokumentation