Das Team

Der Verein „Zirkus macht stark – Zirkus für alle“ wurde im Juli 2012 auf Initiative der Kinder- und Jugendzirkusse Cabuwazi und Abrax Kadabrax gegründet und stellte einen Antrag an das Bundesministerium für Bildung und Forschung für das Förderprogramm „Kultur macht stark“, der als einer von insgesamt 35 Bundesverbänden und Initiativen bewilligt wurde. Für die Verwaltung der Fördergelder, ihre ordnungsgemäße Abrechnung, die Beratung und Betreuung der lokalen Bündnisse wurde ein Team gebildet. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal des Programms „Zirkus macht stark“ ist auch die Vernetzung der Antragsteller*innen bundesweit, der kollegiale Austausch und die Reflexion der zirkuspädagogischen Arbeit mit bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen im „sozialen Zirkus“.

[prk_member name=“Karl Köckenberger“ role=“Projektleitung“ image=“/wp-content/uploads/2016/03/Karl.jpg“]Karl ist ein echter Kreuzberger, der ursprünglich aus Franken kommt. Für 22 Jahre war er als Brückenbauer im Stahlbau tätig, nun baut er seit einigen Jahren Brücken zwischen den Zirkussen in Europa und dem Nahen Osten. Karl ist Geschäftsführer von Grenzkultur und Gründer von CABUWAZI, einer der größten Kinder- und Jugendzirkusse in Europa. Zu der Grenzkultur gGmbH gehören fünf zirkuspädagogische Einrichtungen der Kulturellen Bildung in Berlin und eine Circus Akademie. Er war von 2005 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik und von 2009 bis 2012 im Vorstand der European Youth Circus Organisation. Karl ist Vater von drei Kindern und als Christ praktiziert er Zen-Meditation. [/prk_member]

[prk_member name=“Gertrud Schulte Westenberg“ role=“Mitarbeiterin Projektbüro“]

Gertrud hat Sozialpädagogik in Bielefeld und Wirtschaft in Berlin (Abschluss Dipl. Betriebswirtin) studiert. Sie hat 15 Jahre bei einem Bildungsträger in Berlin gearbeitet. Dort war sie für die Beantragung und Abrechnung der Fördermittel zuständig. Parallel zu der Tätigkeit hat sie eine Weiterbildung als Qualitätsmanagementberaterin für Bildungsträger absolviert und verschiedene Bildungsträger auf die Zertifizierung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV und nach der Lernorientierten Qualitätstestierung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung vorbereitet und begleitet.

Seit dem 01.09.2019 ist sie für den administrativen Bereich bei Zirkus macht stark tätig. [/prk_member][prk_member name=“Theresia Gebauer“ role=“Mitarbeiterin Projektbüro“ ]

Theresia ist im Rheinland aufgewachsen, hat ihren Magister in Köln in Theaterwissenschaft, Germanistik und Pädagogik gemacht und einige Jahre als Dramaturgin gearbeitet. Anschließend legte sie ihren beruflichen Schwerpunkt auf das Management von Kulturprojekten und Drittmittelverwaltung, für das sie sich berufsbegleitend das Know-How an der Berliner Verwaltungsakademie und Kaufmännischen Berufsbildungsakademie aneignete. Mit 25 Jahren Erfahrung als Verwaltungsleiterin im Kulturamt, bei einem freien Träger und zuletzt in einem Potsdamer Museum lernte sie die Hürden des bürokratischen Aufwands von der Pike auf kennen. Diese Kenntnisse brachte sie schon 2016 in ihre Tätigkeit bei Zirkus macht stark ein. Nach fast zwei Jahren Rentnerdasein, ausgefüllt mit einer Tätigkeit an der VHS als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache ist sie seit Oktober wieder mit einigen Wochenstunden für Zirkus macht stark tätig.

[/prk_member]

[prk_member name=“Gisela Winkler“ role=“Mitarbeiterin Projektbüro“ ]

Gisela hat ihr Studium in Rostock mit dem Diplom in Germanistik und Anglistik abgeschlossen und rund drei Jahrzehnte als Verlagslektorin im Henschelverlag Berlin gearbeitet. Sie betreute als Gebiet die Unterhaltungskunst, speziell den Zirkusbereich. Danach kam sie zum Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI und leitete hier am Standort Treptow die Schulprojektwochen und war verantwortlich für die Dokumentation. Sie gehörte zu den Mitbegründern der LAG Zirkus Berlin-Brandenburg, der BAG Zirkuspädagogik und des Vereins „Zirkus macht stark – Zirkus für alle e.V.“. Hier gehört sie seit der Gründung zum Vorstand und arbeitet im Projektteam mit, bis Mitte 2019 als Honorarkraft für die Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation, seit Oktober mit einigen Wochenstunden als Mitarbeiterin für die fachliche Koordination.

Privat ist sie mit dem Zirkusbereich durch das Zirkusarchiv Winkler verbunden, das als das umfangreichste im deutschsprachigen Raum gilt. Ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dieser Archivtätigkeit kann sie natürlich auch für die Arbeit bei „Zirkus macht stark“ nutzen.

[/prk_member]

Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.